So fing alles an ..

Im Jahr 1998 hatten 8 Gemeindemitglieder die Idee, etwas zu tun, um das Gemeindeleben zu bereichern. "Sollen wir mal ein Theaterstück aufführen"? "Ja, das machen wir" war der einhellige Wunsch. "Aber wie geht das", fragten sich alle.

Eines der Gründungsmitglieder hatte bereits früher Theater gespielt und es gab in der Gemeinde, woher auch immer,
Rollenbücher. Kurzerhand hatten sich die Schauspieler über einen Termin in 1999 geeinigt, der in den Veranstaltungskalender der
Gemeinde passte. Auch Pastor Speckenmeier war einverstanden. Das Stück hieß "Hochwürden auf der Flucht"
Es gab zu dieser Zeit noch keine richtige Bühne, also wurde es richtig eng. Trotzdem, mit Möbeln und Einrichtungsgegenständen
von zu Hause wurde eine akzeptable Bühne gezaubert. Es wurden ein paar Handzettel verteilt und die Aufführungen in der
Messe angekündigt. Dann noch ein paar Stühle aufgestellt, aber erst einmal nur 50 - ob überhaupt soviele Zuschauer kommen?
Nun, dann kamen die Leute und wir mussten im Herbst des Jahres noch eine weitere Vorstellung planen. 

Jahr für Jahr wurde es dann immer mehr. Wir haben im Bezug auf die Organisation, den Bühnenbau, die Technik, das Catering, die Schauspielerei und das Marketing eine Menge dazu lernen müssen. Es war nicht immer einfach, aber irgendwie haben wir immer alles als Gemeinschaft lösen können. Eine besondere Hilfe war und ist ein Heer von freiwilligen Helferinnen und Helfern, die alle regelmäßig und mit großem Eifer dabei sind. Es ist eben ein Vorteil, wenn man Teil einer großen Gemeinde ist.

Mit steigenden Anforderungen kamen immer neue Ideen zum tragen. Irgendwann hatten wir uns auf 2 Wochen Spielzeit mit sieben Vorstellungen eingespielt. Dann kamen die Kanapes aus Eigenproduktion dazu. Danach bauten wir Jahr für Jahr im hinteren Saalbereich eine Zuschauertribühne auf, welche die Sicht für die hinten sitzenden Zuschauer erheblich verbesserte. Außerdem haben wir in Ton-, Licht- und Bühnentechnik investiert. Nicht zu vergessen: wir haben auch in die Ausbildung des Ensembles investiert, indem wir an Theaterworkshops mit Schauspiellehrer teilgenommen haben.

Oft haben wir uns gefragt, warum so viele Zuschauer regelmäßig Karten haben wollen. Die Nachfrage steigt nämlich weiter. Es haben sich einige Zuschauergruppen gebildet, die große Kartenkontingente vorbestellen. Was ist das oft für ein Hallo, wenn die Besucher sich nach einem Jahr bei der Komödie wiedersehen. Und wenn dann in der zweiten Pause "die Schlacht bei den Kanapes" losgeht. Es wird soviel gelacht, nicht nur während der Vorstellung. Wir glauben, die Zuschauer sind wie eine große Familie und wollen einfach nur Spaß haben.

Wir danken jedenfalls allen, die uns unterstützen und den Zuschauern, die uns die Treue halten. Hoffentlich können wir die Erwartungen auch immer erfüllen!

 

Die Aufführungen der Komödie bisher:

2016 „Für immer Disko“

2015 „Warum klauen wir nicht die ganze Bank“
2014 „Eine Leiche auf der Flucht“

2013 „Stress im Champus Express“

2012 „Es ist alles nur ein Spiel“

2010 „Chaos im Penthouse“

2009 „Laras Plan“

2008 „Oldie Abend“ (10 Jahre Komödie)

2008 „Alles bloß Theater“

2007 „Pension Hollywood“

2006 „Einmal Bali und zurück „

2005 „Pech im Haus“

2004 „Familie Hannemann „

2003 „Variete Abend“ (5 Jahre Komödie)

2003 „Quartett im Doppelbett“

2002 „Ein Matjes singt n. mehr“

2001 „Der geliehene Opa“

2000 „Mit Küchenbenutzung“
1999 „Hochwürden a. d. Flucht“